Zur Person

Der Landespolitiker (2006 – 2013)

Nach fast zwei Jahrzehnten erfolgreicher kommunalpolitischer Arbeit habe ich 2006 den Sprung in die Landespolitik gewagt. Mit dem einzigen SPD-Direktmandat in ganz Baden Württemberg bin ich damals für Mannheim-Nord in den Landtag eingezogen. Als Mitglied des Finanzausschusses habe ich rasch einen Überblick über die gesamte Landespolitik gewonnen denn in diesem Ausschuss ist man mit jedem Landesministerium und mit jedem Landesprogramm befasst.

Im Herbst 2006 hat mich meine Fraktion zusätzlich auch in den Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport entsandt und zu ihrem bildungspolitischen Sprecher ernannt. Die Bildung ist dann auch auf Jahre hinaus mein Leib- und Magenthema geworden: Die SPD-Kampagne “Bessere Bildung für alle in Baden-Württemberg”, auch “Bildungsaufbruch”, hat mich in alle Ecken unseres Bundeslandes geführt und mir die Auswirkungen der Landespolitik vor Ort erfahrbar gemacht.

Nachdem ich mit meiner Familie berufsbedingt nach Karlsruhe gezogen war, bin ich bei der Landtagswahl im März 2011 als Kandidat im Wahlkreis Ettlingen angetreten. Erstmals seit vielen Jahren ist dieser Wahlkreis seither wieder durch die SPD in Stuttgart vertreten. Nach dem Regierungswechsel hat mich Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport berufen – ein vielfältiges und verantwortungsvolles Amt, das mich restlos auslastet und begeistert. Nur ein einziges Amt kann schöner sein: das des Oberbürgermeisters in der Stadt, in der ich lebe!

Der Kommunalpolitiker

Kommunalpolitik beginnt nicht erst im Sitzungssaal, sondern mit dem ehrenamtlichen Engagement der vielen. Auch ich habe ich mich schon früh für die Menschen in meinem Umfeld eingesetzt: zuerst als Klassen-, Stufen- und Schülersprecher, dann als Zivi-Sprecher sowie als studentischer Fachschaftsvertreter und als Mitorganisator der Streiks gegen die Einführung des Arztes im Praktikum. Nach meinem Eintritt in die SPD am Jahreswechsel 1982/83 war ich bei den Jusos, im Ortsverein und auf Kreisverbandsebene aktiv – sei es als Organisator von Stadtteilfesten oder als Helfer bei unzähligen Wahlkämpfen.

1989 habe ich erstmals auf einem unteren Listenplatz für den Mannheimer Gemeinderat kandidiert, anschließend war ich mehrere Jahre lang als Bezirksbeirat aktiv. 1994 bin ich schließlich von Platz 17 der SPD-Liste aus in das Kommunalparlament eingezogen, 1999 von Platz 3 und 2004 dann von Platz 1 aus  – mit dem stadtweit besten Wahlergebnis.

Meine schönste Zeit in der Kommunalpolitik hat drei Jahre zuvor begonnen: 2001 habe ich den Vorsitz der SPD-Gemeinderatsfraktion übernommen, und in den fünf Jahren bis zu meinem Wechsel in den Landtag haben wir als schlagkräftiges Team viel für die Stadt erreichen können..

In den Aufsichtsräten eines großen Energieunternehmens, des örtlichen Universitätsklinikums  der städtischen Wohnungsbau- und der Kongressgesellschaft sowie des Stadtmarketings habe ich über viele Jahre hinweg intensive Erfahrungen auf den wichtigsten kommunalpolitischen Feldern sammeln können und meinerseits Ideen, Kompetenzen und Wertvorstellungen eingebracht.

Die Vielfältigkeit der Kommunalpolitik begeistert mich noch immer. Kein Politikfeld ist so bunt und so intensiv, auf keinem kommt man mit so vielen unterschiedlichen Menschen zusammen, auf keinem wird man tagtäglich so stark angesprochen und hinterfragt. Kommunalpolitik – kein Betätigungsfeld für selbstverliebte Schaumschläger.